Sie sind hier: Aktuelles » 

Brandeinsatz in Söllingen – Feuerwehr verhindert Großbrand

Brandeinsatz in Söllingen – Feuerwehr verhindert Großbrand

Pfinztal-Söllingen. 23.01.2020. Am Abend des 23. Januar 2020 ging um 20:15 Uhr der Alarm für die Söllinger Einsatzkräfte ein: Brandeinsatz, wie bereits einige Tage zuvor. An diesem Abend geriet in der eigenen Gemeinde ein Holzlager eines Wohnhauses in Brand und drohte das angrenzende Haus ebenfalls in Flammen zu stecken. Die fünf Bewohner des Hauses waren daher in Gefahr. Sie wurden von der Feuerwehr aus dem Haus gebracht und dem DRK übergeben. Lediglich eine Person musste kurz intensiver betreut werden und wurde mit dem Rettungsdienst zur Abklärung in eine Klinik gebracht.

Die Feuerwehr konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen und so ein Übergreifen der Flammen verhindern. Auch wenn nach der ersten Einsatzphase primär kein Menschenleben mehr in Gefahr war, bleiben die DRK-Kräfte bis zum Einsatzende vor Ort. Denn auch die Arbeit der Feuerwehr wird damit abgesichert und unterstützt, wie hier beispielsweise mit Heißgetränken für die etwa 60 Helfer der Feuerwehr. An diesem Abend waren acht Helfer der Söllinger DRK-Sanitätsbereitschaft vor Ort.

Auch dieses Mal bleibt der Schaden glücklicherweise nur materieller Herkunft, dennoch wünschen wir den Betroffenen Zuversicht und alles Gute.

27. Januar 2020 08:22 Uhr. Alter: 25 Tage