Sie sind hier: Aktuelles » 

Nachruf Anne Stefan

Tief betroffen müssen wir Abschied nehmen von unserer Kameradin Anne Stefan.

Anne Stefan

Trotz der Tatsache, dass wir alle diesen Weg, den sie nun gegangen ist, auch einmal gehen müssen und der Tod für sie die Erlösung von schwerer Krankheit und Leiden war, hat uns die Nachricht zutiefst erschüttert.

Anne Stefan trat am 22.04.1959 im Alter von 22 Jahren dem Deutschen Roten Kreuz als aktive Helferin bei und durchlief danach die Ausbildungen zur benötigten Helferqualifikation. Fortan brachte sie sich in den Aufgaben der Bereitschaft und des Ortsvereins tatkräftig ein: sei es bei den zahlreichen Übungen und Einsätzen, aber auch bei den vielen kleinen und großen Festivitäten gewesen – immer konnte man auf ihre Hilfe zählen. Auch war sie 1970 maßgeblich an der Gründung des Jugendrotkreuzes hier in Söllingen beteiligt. Mit ihrem ganzen Wirken unterstützte sie auch ihren Ehemann Karl, der bei uns in verschiedenen Führungspositionen tätig war. Bedingungslos stand sie hinter ihm und seiner Berufung. In all den Jahren bildete sie sich kontinuierlich weiter und besuchte diverse Ausbildungen, bis es ihre Gesundheit nicht mehr zuließ.

Besonders geschätzt haben wir sie auch für das zwischenmenschliche Miteinander, ihre Art zu reden „wie ihr der Schnabel gewachsen war“. Dies hat den einen oder anderen manchmal irritiert, aber von ihrem reichen Erfahrungsschatz konnten wir letztlich alle profitieren. Das war unsere "Oma Anne"!

Für ihre Verdienste um das Deutsche Rote Kreuz erhielt Anne Stefan am 2009 das „Ehrenzeichen des Kreisverbandes Karlsruhe“. 1999 erhielt sie für ihre 40-jährige Mitgliedschaft das „Ehrenzeichen des DRK Landesverbandes Baden Württemberg“. Anlässlich unseres 125-jährigem Jubiläums durfte Anne Stefan für die besonderen ehrenamtlichen Leistungen im Deutschen Roten Kreuz, die „Ehrennadel des Landes Baden Württemberg“ von unserer Bürgermeisterin Nicola Bodner verliehen werden. Jüngst im vergangenen Jahr würdigte man ihre 60-jährige Mitgliedschaft und die damit verbundene besondere Leistung mit der „Ehrennadel des DRK Präsidiums“.

Nun müssen wir Abschied nehmen, Abschied von einer starken Frau, einer schönen Zeit – einer Ära, die nicht zurück kommen wird. Wir verneigen uns vor ihr und sagen Danke. „Danke, für alles was du geleistet und für uns getan hast. Wir werden dich nicht vergessen. Ruhe sanft, liebe Oma Anne.“ 

Wir wünschen den Kindern und der ganzen Familie viel Kraft um über diesen Verlust hinwegzukommen.

22. März 2021 19:14 Uhr. Alter: 47 Tage